[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

Bike- und Biker-Segnung im Schönstatt-Zentrum in Herxheim


Herr Pfarrer Kaufhold hat uns mitgeteilt, daß er am 1. Mai 2014 um 11.00 Uhr zu Beginn der neuen Saison eine Segnung von Motorrädern und Motorradfahrern im Hof des Schönstatt-Zentrums in Herxheim vornehmen wird.

Hierzu sind alle interessierten Biker sehr herzlich eingeladen. Bitte sagt`s auch weiter.





mehr lesen
Foto: Bär

„Herxheim könnte wie Cardiff werden“


Motorsport: MSVH-Clubfahrer Richard Speiser träumt vom WM-Titel – Auftakt am 29. Mai im Waldstadion

HERXHEIM (lwü). Richard Speiser nutzte als Clubfahrer der MSV Herxheim das Saisoneröffnungstraining Mitte April ausgiebig, um sich intensiv auf die WM-Saison und das erste von fünf Finalrennen der Langbahn- Weltmeisterschaft 2014 vorzubereiten. 2009, beim letzten Langbahn- Grand-Prix, stand er beim letzten in Herxheim ausgetragenen Wettbewerb bereits im Starterfeld.

„Es hat sich alles rundum gut angefühlt. Die Bahn war in einem super Zustand, technisch funktionierte alles und ich hatte nicht das Gefühl, langsam gewesen zu sein“, so das kurze und knappe Fazit nach intensiven Testfahrten auf der Herxheimer Sandbahn mit den zwei ungleichen Kurven, auf der am 29. Mai das erste von fünf Rennen zur Langbahn-WM ausgetragen wird.2009 beendete er den Grand Prix im Waldstadion auf Rang drei hinter Gerd Riss und Sirg Schützbach, die inzwischen den Stahlschuh an den Nagel gehängt haben. die Sieger 2009


Mit Gesamtrang neun beendete der Allgäuer die damalige WM-Saison und startete ab 2010 richtig durch: WM-Dritter 2010, Vizeweltmeister 2011. Gemäß dem Gesetz der Serie sollte 2012 der WM-Titel folgen, doch verletzungsbedingt konnte Speiser kein einziges WM- Rennen bestreiten und verpasste fast die komplette Saison. 2013 meldete er sich im WM-Zirkus zurück und konnte den Deutschland-GP nach einem dramatischen Finale, das insgesamt dreimal gestartet werden musste, für sich entscheiden. Ein ganz wichtiger Grand-Prix-Sieg, der nach dem schweren Weg zurück gut tat. Die Weltmeisterschaft schloss der Diplom-Ingenieur für Maschinenbau auf Rang acht ab, womit er sich wieder im Kreise der besten Sandbahnfahrer der Welt etablierte.

In dieser Saison will der Allgäuer genau dort anknüpfen, wo er 2011 aufgehört hatte: „Ich war schon Vizeweltmeister, deshalb gibt es für mich nur ein einzige logische Steigerung, der erste Platz!“, so Speiser angriffslustig. Die Tücken einer WM-Saison hat er am eigenen Leibe erfahren: „Ein einziger Sturz oder Ausfall in einem einzigen Lauf kann den WM-Titel kosten. Da jeder erfahrene Punkt für die Wertung zur Weltmeisterschaft zählt, muss man in jedem Lauf konstant punkten und sich auf jede Bahn im WM-Zirkus optimal einstellen, denn jede der fünf WM-Bahnen ist anders.“

Dem Herxheimer Clubfahrer ist die Bahn im Waldstadion bestens bekannt. Er glaubt, dass der Vatertag mit einem WM-Rennen noch besser werden kann. „Auf Herxheim freue ich mich jedes Jahr. Das ist schon immer ein geiles Rennen gewesen und es macht Spaß, dort zu fahren. Ich habe mich sehr gefreut, als bekannt wurde, dass wir an Himmelfahrt um WM-Punkte fahren, denn die Bahn lässt Besonderes zu und ich glaube, die Rennen werden richtig gut.“

„Herxheim“, meint der noch 26-Jährige, „hat das Potenzial, das Flaggschiff der Langbahn-Weltmeisterschaft zu sein, wie es das Rennen in Cardiff für den Speedway Grand Prix ist, zu dem jährlich 30.000 bis 40.000 Leute strömen.“




Info

Die Sandbahn-WM 2014

1. Lauf: 29. Mai in Herxheim

2. Lauf: 13. Juli Marmande/F

3. Lauf: 17. August Eenrum/NL

4. Lauf: 13. September Morizes/F

5. Lauf: 28. September Mühldorf


Quelle

Die Rheinpfalz - Pfälzer Tageblatt - Nr. 95

Donnerstag, den 24. April 2014

11




mehr lesen
Foto: Brock

Dreimal Motorsport der Extraklasse in Herxheim!




Ein Finallauf zur Langbahnweltmeisterschaft am traditionellen Sandbahnrennen zu Christi Himmelfahrt, das Finale der U21 Speedway Team Europameisterschaft im Sommer sowie ein Rennen zur zweiten Speedway Bundesliga im September. Ein prall gefüllter Rennkalender für die Bahnsportfans im Mekka des Bahnsports.


Das die besten Sandbahnfahrer der Welt am Vatertag in Herxheim an den Start rollen ist nichts Neues, dass ein einzigartiges Volksfest das Herxheimer Sandbahnrennen zu etwas ganz besonderem macht ist nun wahrlich auch nichts Neues, dass es beim Sandbahnrennen am 29. Mai 2014 jedoch erstmals um Punkte zur Sandbahnweltmeisterschaft geht, stellt ein absolutes Novum dar und die Rennen auf der Sandbahn mit den zwei ungleichen Kurven dürften am Vatertag noch spektakulärer als in der Vergangenheit werden, denn jeder einzelne Punkt geht in die Wertung für die Weltmeisterschaft ein und so wird um jede Platzierung verbissen gekämpft werden.


Im Rahmenprogramm des Sandbahnrennens, dass traditionell bereits Mittwochs startet werden auch alle nationalen Klassen zum Zuge kommen und im Rahmenprogramm des WM Rennens am Vatertag starten die internationalen Seitenwagen.


Trotz der Ausrichtung eines Weltmeisterschaftsfinals am Vatertag bleibt die Motorsportvereinigung Herxheim bei ihrem Konzept und hält den Eintrittspreis für das Sandbahnrennen am Vatertag auf volkstümlichem Niveau! Zum gewohnten Eintrittspreis des vergangenen Jahres von 12€ für eine Stehplatzkarte wird lediglich ein WM- Zuschlag von 2€ erhoben. Die Ausrichtung der Weltmeisterschaft soll kein Anlass für eine generelle Preiserhöhung auf 14€ sein, denn der Zuschlag von 2€ auf den Eintrittspreis ist an die Ausrichtung eines Finallaufs zur Langbahnweltmeisterschaft gebunden.


Nicht weniger Spektakulär dürften die Rennen auf der Speedwaybahn werden. Am 28.Juni werden an einem Samstagabend die besten U21 Teams Europas im Herxheimer Speedwayoval um den Titel fighten. Neben Gastgeber Deutschland sind die Speedwaymächte und ewigen Rivalen Dänemark und Polen bereits gesetzt und im Vorjahr lieferten sich diese beiden Nationen in allen Wettbewerben packende Fights bis aufs Letzte, sodass den Zuschauern mehrfach der Atem stocken könnte. Der vierte Teilnehmer des Rennens wird am 24. Mai beim Qualifikationsrennen in Tschechien ermittelt.


Vom Jäger zum Gejagten wurden die Herxheim Drifters, die sich nach einer starken Saison 2013 den Titel in der zweiten Speedway Bundesliga sichern konnten. Spätestens mit dem Titelgewinn im Unterhaus der ersten Liga sind die Herxheim Drifters nun voll im Ligageschäft angekommen und werden nun auch von den etablierten Speedwayteams ernst genommen. Um das Ziel Titelverteidigung erfolgreich gestalten zu können ist es wichtig, beim Heimrennen am 21. September möglichst viele Punkte einzufahren.


Wie bei allen bisher ausgetragenen Speedwayrennen kostet die Tribüne keinen separaten Zuschlag, sodass hier ein freier Zugang zu einem überdachten Sitzplatz besteht.


Termine MSV Herxheim im Überblick


12. April 2014 – Saisoneröffnungstraining auf der Sandbahn

29. Mai 2014 – Sandbahnrennen – Langbahn Weltmeisterschaft Finale 1

28. Juni 2014 – Speedway U21 Team Europameisterschaft

21. September 2014 – Speedway Team Cup – die zweite Bundesliga


Infos in den nächsten Wochen auf: www.speeedway.de & www.Facebook.com/MSVHerxheim





mehr lesen
MSVH-Clubmeister 2013. Sieger: Erik Riss
Herxheim Drifters - Speedway-Team-Cup Sieger 2013 David Pfeffer, Marcel Helfer, Erik Riss, Lukas Fienhage, Mark Riss, Teammanager Klaus Dudenhöffer
MSVH-Ehrennadel in Gold für Regina Dudenhöffer und Dr. Hans-Wendel Maurer
MSVH Ehrennadel in Silber für Michael Geber, Peter Kerner, Benjamin Jochim, Stefan Füsterer, Thomas Sommer
Solistinnen des Kinder- und Jugendchores "Südpfalzlerchen" präsentierten eine Schlagerparade
Solistinnen des Kinder- und Jugendchores "Südpfalzlerchen" präsentierten eine Schlagerparade
Herzlichen Glückwunsch zum Sieg im Speedway Team Cup 2013

Bild
Das siegreicher Herxheimer Team in Güstrow, hinten v.l.: Klaus Dudenhöffer mit Meisterpokal, Erik Riss, Lukas Fienhage, vorne v.l. Mark Riss, Tobias Kroner - Bild Dreier
mehr lesen
Bild
Bild
Stephan Katt Andrew Appleton Erik Riss
Bild
Stephan Katt Andrew Appleton Erik Riss
Bild
Markus Brandhofer / Tim Scheunemann Karl Keil / Berit Tralau Thomas Kunert / Markus Eibl
Bild
Martin Theobald Michael Härtel David Pfeffer
Bild
Udo Poppe / Martin Weick Florian Klein / Sonja End Manuel Meier / Thomas Brandenburger

Ergebnisse Himmelfahrt 2013 siehe
mehr Fotos:
methanolpixel.de 
bahnsportbilder.de


Ligamannschaft der MSV Herxheim

Bild
Ligamannschaft der MSV Herxheim

Saisoneröffnungstraining der MSV Herxheim

Bild
Frenk Nadine
Bild
Dachs Marcel
Bild
Speiser Richard
Bild
Riss Erik
[an error occurred while processing this directive]